Navigation

Service-Menü

Hauptmenü




Vorteile

Welchen Nutzen PsychData für Datennehmer bietet

Für die Nachnutzung von Datensätzen lassen sich allgemein gute Gründe nennen: Durch die Vermeidung redundanter Datenerhebung werden neben Kostenersparnissen auch die Beanspruchungen von Versuchspersonen geringer. Das Potential, das in großen Datensätzen liegt, wird besser ausgeschöpft. Manche Datensätze sind auch - z.B. durch besondere historische Begebenheiten - einmalig und können in der gleichen Form nicht repliziert werden.

Die Verwendungsmöglichkeiten von archivierten Datensätzen sind vielfältig - hier ein paar Beispiele:

  • Analyse der Datensätze unter neuen Fragestellungen und Perspektiven
  • Reanalyse der Datensätze mit anderen statistischen Analysemethoden
  • Vergleich verschiedener Datensätze zur Ermittlung der Robustheit von Ergebnissen oder der Generalisierbarkeit empirischer Gesetzmäßigkeiten
  • Aggregierung von Testdaten zur Optimierung von Testgütemerkmalen oder Feststellung historischer Veränderungen der Testnormen
  • Ermittlung historischer Veränderungen und die präzisere Replikation von Untersuchungen, die auf der Basis der publizierten Forschungsberichte nur in grober Annäherung möglich wären
  • Einsatz der Datensätze in Pilotstudien, um Forschungsfelder in der Anfangsphase eines Projekts zu explorieren
  • Vertieftes Verständnis publizierter Forschungsarbeiten auf der Basis der Forschungsdaten.
  • Verwendung von originalen Datensätzen in der statistischen Lehre

Allgemein können gut dokumentierte Forschungsdaten eine wertvolle Quelle neuer wissenschaftlicher Erkenntnis sein.



Weitere Informationen

Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID)
Forschungsdatenzentrum für die Psychologie
Universitätsring 15
54296 Trier
Telefon: +49 (0)651 201-2062
Fax: +49 (0)651 201-2071



http://www.zpid.de

Anfahrtspläne


Kontakt und Funktionen