Navigation

Service-Menü

Hauptmenü




Primärdaten zu der Studie "Chronische Schmerzen sind verbunden mit einem verringerten Genuss ästhetischer Erfahrungen "

Daten bestellen

Druckansicht des Datensatzes

Forschende

Name
Weigand, Rosalie
Moosmayer, Annika
Jacobsen, Thomas

Top

Informationen zum Datensatz

Titel Primärdaten zu der Studie "Chronische Schmerzen sind verbunden mit einem verringerten Genuss ästhetischer Erfahrungen "
Titel, englisch Primary data on the study "Chronic pain is associated with reduced savoring of aesthetic experiences"
Zitation Weigand, R., Moosmayer, A., & Jacobsen, T. (2021). Prim√§rdaten zu der Studie "Chronische Schmerzen sind verbunden mit einem verringerten Genuss √§sthetischer Erfahrungen " (Version 1.0.0) [Daten und Dokumentation]. Trier: Forschungsdatenzentrum des Leibniz Institut für Psychologie ZPID. https://doi.org/10.5160/psychdata.wdre21pr07
Sprache der Variablendokumentation Deutsch
Verantwortlichkeit für die Datenerhebung Weigand, Rosalie; Moosmayer, Annika Nora; Jacobsen, Thomas
Ende der Erhebung 2019
Veröffentlichung des Datensatzes 2021
Datensatz ID wdre21pr07
Studienbeschreibung √Ąsthetische Erfahrungen konnten bisher mit positiven Emotionen und positiven Auswirkungen auf die Gesundheit in Verbindung gebracht werden. In diesem Kontext bezieht sich das Konzept des √§sthetischen Genusses auf eine kognitive Form der Emotionsregulation, die dazu dient, positive emotionale Erfahrungen aufrechtzuerhalten und zu verl√§ngern, und die als zutr√§glich zu Gesundheit und Wohlbefinden angesehen wird. Chronische Schmerzen wurden auf der Verhaltensebene mit einer verminderten Suche nach Belohnungen in Verbindung gebracht. Dies ist die erste Studie, die den Zusammenhang zwischen chronischen Schmerzen und √§sthetischem Genussverhalten untersucht. Es wird eine anonyme Querschnittserhebung in einer gro√üen nicht-klinischen Stichprobe von Opern-, Theater- und Kabarettbesuchern berichtet (n = 322). Mithilfe zweier Items wurde √§sthetischer Genuss sowie chronischer Schmerz erfasst. Wir fanden einen starken negativen Zusammenhang (r = -.547) zwischen chronischen Schmerzen und √§sthetischem Empfinden. Insgesamt tr√§gt dieses Ergebnis dazu bei, die Auswirkungen chronischer Schmerzen beim Menschen und zustandsabh√§ngige Unterschiede im √§sthetischen Erleben besser zu verstehen.
Studienbeschreibung, englisch Aesthetic experiences have previously been associated with positive emotions and positive effects on health. In this context, the concept of aesthetic savoring refers to a cognitive form of emotion regulation that serves to sustain and extend positive emotional experiences and is considered conducive to health and well-being. Chronic pain has been linked at the behavioral level to decreased reward seeking. This is the first study to examine the relationship between chronic pain and aesthetic pleasure seeking behavior. An anonymous cross-sectional survey in a large nonclinical sample of opera, theater, and cabaret attendees is reported (n = 322). Two items were used to assess aesthetic savoring as well as chronic pain. We found a strong negative association (r = -.547) between chronic pain and aesthetic savoring. Overall, this finding contributes to a better understanding of the impact of chronic pain in humans and state-dependent differences in aesthetic experience.
Hypothesen Chronische Schmerzen stehen im negativen Zusammenhang mit dem Genuss ästhetischer Erfahrungen.
Keyphrase -
Förderung -
Güte -
Bezugskriterien

Datendateien und die mit ihnen assoziierten Zusatzmaterialien, die unter den Voraussetzungen von Zugriffsklasse 1Bestellung mit E-Mail Account einer wissenschaftlichen Einrichtung und Angaben zur intendierten Nutzung der Daten bezogen werden können:
wdre21pr07_pd_de.txt
wdre21pr07_pd_en.txt

Top

PSYNDEX Klassifikation & Schlagwörter

Klassifikation, deutsch Visuelle Wahrnehmung
Kognitive Prozesse
Klassifikation, englisch Visual Perception
Cognitive Processes
Schlagwörter, deutsch Aesthetik
Chronischer Schmerz
Emotionsregulation
Datensammlung
Schlagwörter, englisch Chronic Pain
Emotional Regulation
Data Collection

Top

Beschreibung der Methode

Forschungsform Befragungsdaten
Klassifikation der Erhebung Vollstandardisiertes Erhebungsinstrument
Erhebungsinstrument Feldexperiment; Die Datenerhebung fand √ľber 11 Zeitpunkte verteilt in einem Opernhaus, einem Theater und einem Kabarett statt. Die Versuchspersonen wurden durch ein Banner auf die Untersuchung aufmerksam gemacht und nach der Vorf√ľhrung gebeten, zwei Items zu beantworten, deren Reihenfolge und Skalenpolung randomisiert war.

Dabei handelte es sich um ein Item des Chronic Pain Grade Questionnaires. Das Item "Wie w√ľrden Sie Schmerzen, die Sie gegebenenfalls in den vergangenen 6 Monaten hatten, im Durchschnitt beschreiben?" wurde auf einer 11-stufigen Ratingskala beantwortet, die von 0 = keine Schmerzen bis 10 = schlimmste vorstellbare Schmerzen reichte. Der Genuss wurde mit dem Item "W√§hrend der heutigen Vorf√ľhrung habe ich den Augenblick ausgekostet" gemessen, die auf einer 7-Punkte-Skala von 1 = gar nicht bis 7 = sehr beantwortet wurde.
Datenerhebungsmethode Erhebung in Anwesenheit eines Versuchsleiters
- Einzelvorgabe
- Papier und Bleistift
Zeitdimension mehrmalige Erhebung
Erhebungszeitraum -
Besonderheiten -
Population 322 Opern-, Theater- und Kabarettbesucher*innen
Untersuchungseinheit Individuen
Stichprobe Anfallende Stichprobe
Probandenrekrutierung Die Teilnehmenden wurden mithilfe eines Banners auf die Studie aufmerksam gemacht bzw. von unserem Team, bestehend aus zwei M√§nnern und zwei Frauen, direkt angesprochen. Wir sprachen abwechselnd M√§nner und Frauen sowie j√ľngere und √§ltere Personen an.
Stichprobengröße 322
Rücklauf/ Ausfall -
Geschlechtsverteilung -
Altersverteilung -
Sondergruppen -
Land Deutschland
Region -
Stadt -
Variablen Prädiktor:
Schmerz

Kriterium:
Genuss

Kontrollvariablen:
Skalenpolung
Auff√ľhrung
Auff√ľhrungsart
Itemreihenfolge

Top

Datenstatus

Datenstatus Vollständiger Datensatz
Ursprungsaufzeichnungen Von Vp oder VL ausgef√ľllte Fragebogen mit geschlossenen und/oder offenen Antworten
Verarbeitung Datenmatrix enthält unmittelbare, rohe Übertragung der Ursprungsaufzeichnungen in eine
maschinenlesbare Form nach einfachen Kodiervorschriften

Top

Beschreibung der bereitgestellten Daten

Beschreibung Primärdaten zu der Studie "Chronische Schmerzen sind verbunden mit einem verringerten Genuss ästhetischer Erfahrungen "
Dateiname wdre21pr07_pd_de.txt
Inhalt 322 Zeilen, 7 Spalten
Datenpunkte 322*7 = 2.254 Datenpunkte
Variablen VP; GENUSS; SCHMERZ; SKALENPOLUNG; AUFFUEHRUNG; AUFFUEHRUNGSART; ITEMREIHENFOLGE
MD5 Hash 733D8284C3D2DF70F79D539E4BA28CE8
Bezugskriterien Zugriffsklasse 1Bestellung mit E-Mail Account einer wissenschaftlichen Einrichtung und Angaben zur intendierten Nutzung der Daten
  
Beschreibung Englische Version der Primärdaten zu der Studie "Chronische Schmerzen sind verbunden mit einem verringerten Genuss ästhetischer Erfahrungen"
Dateiname wdre21pr07_pd_en.txt
Inhalt 322 Zeilen, 7 Spalten
Datenpunkte 322*7 = 2.254 Datenpunkte
Variablen VP; ENJOYMENT; PAIN; SCALE_POLING; PERFORMANCE; PERFORMANCE_TYPE; ITEM_ORDER
MD5 Hash 42796DFA972C500AE8140485C23AAB85
Bezugskriterien Zugriffsklasse 1Bestellung mit E-Mail Account einer wissenschaftlichen Einrichtung und Angaben zur intendierten Nutzung der Daten
  

Top

Beschreibung der sonstigen Materialien

Beschreibung Dateiname
Kodebuch zu wdre21pr07_pd.txt wdre21pr07_kb_de.txt
Kodebuch zu wdre21pr07_pd_en.txt wdre21pr07_kb_en.txt

Top

Daten bestellen


Weitere Informationen

Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID)
Forschungsdatenzentrum für die Psychologie
Universitätsring 15
54296 Trier
Telefon: +49 (0)651 201-2872
Fax: +49 (0)651 201-2071



https://www.leibniz-psychology.org

Anfahrtspläne


Kontakt und Funktionen